News-Banner

Laudatio beim Großen Preis des Mittelstandes

 

Für ein Unternehmen im klassischen Tief- und Straßenbau gibt es kaum produktbezogene Unterscheidungsmerkmale. Man baut die vom Auftraggeber geforderte Infrastruktur nach Normen und Plänen. Die Einführung neuer Standards ist für ein mittelständisches Bauunternehmen kaum möglich. Deshalb beschreitet die Heitkamp & Hülscher GmbH & Co. KG in Segmenten der Prozessoptimierung und bei Personalkonzepten für die Branche neue Wege.

 

Mit Hilfe einer umfangreichen Unternehmensanalyse wurde 2005 der entscheidende strategische Ansatz für das Unternehmen entwickelt. Dieser stellt die heute 93 Mitarbeiter und sechs Auszubildenden als den individuellen Erfolgsfaktor in den Vordergrund. Die daraus abgeleitete Vision „Vom Mitarbeiter zum Mitunternehmer“ prägt seitdem den Unternehmensalltag mit fühlbaren Mehrwerten für Mitarbeiter und Kunden. Dies spiegelt sich in einer sehr guten Ausführungsleistung und -qualität wider.

 

Die Firma betreibt ein Ideenmanagement, an dem jeder Mitarbeiter teilnehmen kann. Über verschiedene Plattformen können Ideen eingereicht werden. Diese werden anhand eines Punktesystems bewertet. Die vom Mitarbeiter eingebrachten Ideen betreffen vor allem die Verbesserungen bei der Maschinentechnik, die zu Produktivitätssteigerungen führt. Bewertet man diese bezogen auf den betrieblichen Rohertrag von sieben Mio. Euro mit einem Prozent, ergibt sich daraus eine Einsparung resp. Mehrergebnis von 70.000 Euro.

 

Eine weitere Kompetenz des Unternehmens ist die ständige Suche nach Innovationen sowohl aus technischer Sicht als auch bei der Erschließung neuer Kundenkreise durch innovatives Marketing. Hierzu zählt die Entwicklung eigener Software-Lösungen wie die Bausoftware baumobil, als Anwendung zur Übertragung digitaler Daten von der Baustelle. Aus dieser Lösung ist bereits ein selbstständiges Unternehmen entstanden: die connect2mobile GmbH. Auch der Weg, über eine selbstentwickelte Internetlösung neue Vermarktungschancen für Asphaltleistungen zu suchen, ist eine Kompetenz, die das Unternehmen auszeichnet.

 

Das Familienunternehmen befindet sich heute in der zweiten Generation. 1992 wurde der Generationswechsel mit der Aufnahme von zwei neuen Gesellschaftern eingeleitet. Seit 1995 ist das Unternehmen in seiner heutigen Form am Markt aktiv.

 

Durch die Teilnahme an bundesweiten und regionalen Wettbewerben konnte die  Heitkamp & Hülscher GmbH & Co. KG nicht nur Zuhause in Stadtlohn, sondern auch auswärts punkten und sich gegen Mitbewerber dank innovativer Konzepte durchsetzen.

 

Die Heitkamp & Hülscher GmbH & Co. KG wurde zum ersten Mal durch die  Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH, der Bezirksregierung Münster, den Bürgermeister der Stadt Stadtlohn, Helmut Könning, den Abgeordneten des Landtages Nordrhein-Westfalen, Bernhard Tenhumberg sowie die Abgeordneten des  Bundestages Ingrid Arndt-Brauer und Jens Spahn nominiert.

Erwin Hülscher bei der Preisverleihung